[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Wahl 2014 :

Zukunft in guten Händen!

Mit diesem Internetauftritt stellen wir Ihnen unsere SPD Kandidatinnen und Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Kandel sowie unsere politischen Ziele vor. Die Aufgaben einer Verbandsgemeinde sind durch die Gemeindeordnung vorgegeben. Jedoch nicht die Gemeindeordnung allein ist das Maß der Dinge, die Gesellschaft und die Wirtschaft, aber auch das zwischenzeitlich gewachsene Umweltbewußtsein stellt uns vor neue Aufgaben. Es reicht nicht aus, sich auf Bestimmungen zurückzuziehen, vielmehr gilt es kreativ und vorausschauend Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Die Energiewende mit zunehmender Nutzung von Wind-, Sonnen- und Wasserenergie reduziert den Ausstoß von umweltfeindlichen Abgasen. Wohin aber mit den Windkraft- und Fotovoltaikanlagen? Die Dächer von bestehenden Gebäuden mit Fotovoltaik auszustatten dürfte noch als verträgliche Lösung angesehen werden. Jedoch größere Anlagen wie Solar- und Windparks sind weit sichtbar und verändern das Landschaftsbild nachhaltig! Hier sind Entscheidungen zu treffen, die vor allem in der Bevölkerung akzeptiert werden müssen – Fingerspitzengefühl heißt hier das Zauberwort. Wir wollen Sie umfassend informieren, bevor eine Planung in die Tat umgesetzt wird. Wir wollen Chancen und Risiken gegenüberstellen.

Auf den Dächern des Wasserwerkes und der Kläranlage sind Fotovoltaikanlagen installiert worden. Damit konnten die Stromkosten der beiden Anlagen wesentlich reduziert werden. Auch eine Wärmekraftkopplung in der Kläranlage, die mit dem Gas des Faulturmes betrieben wird, trägt dazu bei den Ankauf elektrischer Energie zu reduzieren. Diese Investitionen helfen die Wasser- und Abwassergebühren für die Verbraucher dauerhaft zu stabilisieren. Die energetische Sanierung des Waldschwimmbades und die Ergänzung um eine Fotovoltaikanlage haben wir uns zum Ziel gesetzt.

Dank medizinischer Erkenntnisse und Behandlungsmöglichkeiten ist es möglich länger zu leben. Die erhöhte Lebenserwartung und der demographische Wandel sowie die Tatsache, daß auch Menschen mit Behinderungen Anspruch auf Gleichberechtigung haben, stellt uns vor Herausforderungen, die angegangen werden müssen: barrierefreie Zugänge zu den Einrichtungen der öffentlichen Hand, neue Wohnformen mit der Möglichkeit, Menschen Hilfe anzubieten, wenn sie den Alltag nicht mehr alleine bewältigen können – mobile Hilfe, damit weiterhin ein selbstbestimmtes Leben in gewohnter Umgebung möglich bleibt.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Zukunft in guten Händen dort finden Sie eine Kurzfassung unserer Absichten..

 

Zukunft in guten Händen!

Ihr

 

Hellmuth Várnay

Vorsitzender SPD Gemeindeverband Kandel

 

... Gemeinsam für eine Zukunft in guten Händen

Die SPD beim Strassenwahlkampf mit Unterstützung von Jutta Steinruck und Kurt Beck.

…GEMEINSAM ZUKUNFT GESTALTEN!

In den kommenden Jahren steht unsere Verbandsgemeinde vor neuen und wichtigen Herausforderungen, die wir gemeinsam zu bewältigen haben. Dabei wird unsere politische Arbeit mehr denn je geprägt sein von den demographischen Veränderungen, denen wir uns stellen müssen. Im Gegensatz zu anderen Landesteilen in Rheinland-Pfalz haben wir bei uns in der Vorder- und Südpfalz zwar nicht mit einem gravierenden Rückgang unserer Wohn-bevölkerung zu rechnen und sind von den landespolitischen Überlegungen zur Gebietsreform und damit einhergehend zur Zusammenlegung von Verbands-gemeinden nicht betroffen. Dennoch müssen wir sehr intensiv darüber nachdenken, wie wir der zunehmenden Anzahl älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger begegnen und welche Angebote wir unseren Seniorinnen und Senioren bieten können, um ihnen auch im Alter ein Wohnen und Leben in der Heimatgemeinde und im gewohnten Umfeld zu ermöglichen. Der Sicherstellung der ambulanten haus- und fachärztlichen Versorgung, der ambulanten Pflege, aber auch der Betreuung und Unterstützung der älteren Bevölkerung kommt dabei eine wachsende Bedeutung zu.

Auch die bauliche Entwicklung und die weitere Ausweisung von Siedlungs-flächen innerhalb unserer Verbandsgemeinde wird ganz wesentlich von demographischen Vorgaben beeinflusst. Im Rahmen der aktuell anstehenden Gesamtfortschreibung unseres Flächennutzungsplanes müssen wir hierauf die richtigen Antworten finden und unser Augenmerk einerseits auf senioren-gerechte Wohnformen richten; gleichzeitig gilt es aber auch, flächensparende, energieeffiziente Bebauungsmöglichkeiten für unsere jüngeren, bauwilligen Familien nicht außer Acht zu lassen und im Rahmen der Fortentwicklung der Stadt Kandel und unserer Ortsgemeinden weiteres Bauland zu schaffen, ohne die Ortskerne und die alte Bausubstanz zu vernachlässigen.

Das gemeinsame Engagement und das Zusammenwirken von politischen Ratsgremien, Verwaltung sowie den Bürgerinnen und Bürgern ist für den Erhalt und die Weiterentwicklung des örtlichen Gemeinwesens ganz besonders wichtig. Zugegebenermaßen ist das Zusammenleben in einer Gemeinschaft nicht immer einfach; dies gilt gleichermaßen in der Familie oder in Vereinen, als auch in einer kommunalen Gemeinschaft, wie unserer Verbandsgemeinde.

Innerhalb der Stadt Kandel und unseren Ortsgemeinden Erlenbach, Freckenfeld, Minfeld, Steinweiler, Vollmersweiler und Winden gibt es ganz unterschiedliche Pläne und Zielvorstellungen, die wir als Verbandsgemeinde innerhalb unserer Verwaltung alle unterstützen, fördern und vorantreiben wollen. Dazu brauchen wir sachlich geprägte, entscheidungsfreudige und am Gemeinwohl orientierte Ratsgremien.

Den Kommunalwahlen am 25.05.2014 kommt deshalb eine hohe Bedeutung zu. Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft in unserer Verbandsgemeinde gestalten.

Ihr

Volker Poß

Bürgermeister

 

SPD Grillfest in Windel

 

Der Ortsverein Winden und die

Arbeitsgemeinschaft 60plus im

SPD-Gemeindeverband Kandel

laden zum Grillfest für groß und Klein nach Winden ein.

Samstag 03. Mai 2014 Bürgerhofplatz Winden

Wahl 2014

Am Donnerstag, 30.01.2014 trafen sich die Delegierten der Ortsvereine im Bereich des Gemeindeverbandes Kandel, um die Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Kandel zu wählen. Der Vorsitzende des Gemeindeverbandes Kandel und Sprecher der Fraktion im Verbandsgemeinderat Hellmuth Várnay wurde einstimmig zum Spitzenkandidaten gewählt. Der Vorstand und die Delegierten sind der Auffasssung hier dem Wähler ein weit gespreiztes Potential an Kandidaten und Kandidatinnen anzubieten, bei dem sich die Wähler durch Kommulierung von Stimmen (bis zu 3 Stimmenkreuze je Kandidat/tin) für Einzelpersonen entscheiden können.

Unsere Kandidaten

  • 1. Varnay Hellmuth Kandel
  • 2. Jordan Kerstin Steinweiler
  • 3. Bender Peter Kandel
  • 4. Jetter-Wüst Gerlinde Freckenfeld
  • 5. Weiß Ralph Minfeld
  • 6. Forkel Werner Steinweiler
  • 7. Beutel Peter Winden
  • 8. Böhm Klaus Kandel
  • 9. Scheidt Fritz Freckenfeld
  • 10. Lösch Michael Minfeld
  • 11. Kolb Dietmar Kandel
  • 12. Marz Markus Steinweiler
  • 13. Schowalter Wilfried Winden
  • 14. Lind Gudrun Kandel
  • 15. Engelhardt Benjamin Freckenfeld
  • 16. Nagel Clemens Minfeld
  • 17. Rinck Gerhard Freckenfeld
  • 18. Krüger Jörg Kandel
  • 19. Stelzner Jörn Winden
  • 20. Hanß Jürgen Kandel
  • 21. Hust Jürgen Steinweiler
  • 22. Haubold Fritz Minfeld
  • 23. Neubauer Peter Freckenfeld
  • 24. Blankart Heinz Kandel
  • 25. Pott Dietmar Kandel
  • 26. Walk Steffen Steinweiler
  • 27. Krienen Brigitte Freckenfeld
  • 28. Heintz Arno Minfeld
  • 29. Heubling Wilhelm Kandel
  • 30. Stollewerk Günther Kandel
  • 31. Leitheiser Thomas Minfeld
  • 32. Knauth Anette Kandel

- Zum Seitenanfang.